Kommunalpolitik mit Verstand statt Parteibuch!

Stühlerücken nach der Bundestagswahl

Fast vier Wochen ist es her, dass die Deutschen einen neuen Bundestag gewählt haben.

Erfreulich: Eine hohe Wahlbeteiligung zeigte, dass den Bürgern Politik noch nicht völlig egal ist.

Unerfreulich: Das Abschneiden der Piratenpartei…
Woran hat es gelegen? Die Frage stellten sich sehr viele. Einige gut reflektiert… Ich habe zunächst dazu geschwiegen, weil viel andere schon etwas dazu zu sagen hatten. Im Grunde  hatten alle irgendwie Recht. Es bleibt aber abzuwarten, ob die Piraten diesmal auch die richtigen Konsequenzen aus dem Scheitern ziehen, ob sie etwas daraus lernen oder ob sie wieder nur innerhalb der Filterblase diskutieren werden.

Direkt nach der Wahl begann das Stühlerücken bei den Grünen, die Rücktritte der Spitzenpolitiker waren verständlich. Da dachte ich noch: „Kann uns ja nicht passieren. Wir machten schließlich Wahlkampf mit Themen statt Köpfen.“ Am Tag darauf rollte dann der Kopf von BuBernd. Auch er zieht sich zurück.

Nach diesen vier Wochen ist mein Eindruck, dass es bei den Piraten nur wieder heiße Luft produziert wird.

Eigentlich schade.