Kommunalpolitik mit Verstand statt Parteibuch!

Piraten Grillen

EinladungsflyerEinladungsflyer

Am Sonntag, den 27.04., werden die Piraten Rheinland-Pfalz ein Fest an der Haßlocher Grillhütte feiern. Ursprünglich war der Event nur für Piraten gedacht. Uns wurde klar: Die Hütte wurde ja noch gar nicht angegrillt und der Bevölkerung übergeben – Das holen wir jetzt nach: Die Bürger sind herzlich eingeladen, die pfälzische Piraten persönlich kennen zu lernen, aber auch einen Blick auf die Grillhütte zu werfen, um sich ein Bild von uns und der Hütte zu machen.

Beim Landkreis und bei der Gemeindewahl dabei!

Die Piraten  haben die erste Hürde genommen: Die notwendigen Unterstützungsunterschriften kamen zusammen für zwei Kommunalwahlen, die wir angestrebt haben. Bei den Gemeinderatswahlen Haßloch sowie den Kreistagswahlen Bad Dürkheim nahmen die zuständigen Wahlausschüsse die Wahlvorschläge der Piraten an.

Für die Gemeinde Haßloch mussten 120 Unterstützungs-Unterschriften eingereicht werden, 129 waren es am Ende. Die notwendige Anzahl wurde erst wenige Tage vor Ende der Annahmefrist erreicht.
Für den Kreistag DÜW waren 230 Unterstützungs-Unterschriften notwendig. Die letztlich eingereichten 235 wurden sogar erst am letzten Tag der Einreichungsfrist eingesammelt und kurz vor 18 Uhr (dem offiziellen Annahmeschluss) bei der Kreisverwaltung abgegeben.

In Haßloch haben wir vier Kandidaten für den Gemeinderat aufgestellt, für den Kreistag in Bad Dürkheim sind es sieben. Natürlich verschenken wir damit Stimmen, wenn nur die Listen angekreuzt werden. ABER: Wer so klug ist, die Piraten zu wählen, der ist auch klug genug vom Personenwahlrecht Gebrauch zu machen.

Warum sollten wir 36 Kandidaten aufstellen, wenn wir maximal zwei Kandidaten in den Gemeinderat entsenden können? Das muss man doch mal realistisch betrachten! Ich werde dem Landesverband der Piratenpartei empfehlen, gegen diese Art der Wahl-Durchführung zu klagen. Die Verbindung von Listen- und Personenwahl benachteiligt die kleinen Parteien.