Kommunalpolitik mit Verstand statt Parteibuch!

Stärkung der kommunalen Wirtschaft

Vermarktung des Gewerbegebiets nördlich des Bahndamms und der Leerstände im Ortskern gehören dazu.

Aber auch, dass die Wertschöpfung öffentlicher Projekte  in der Region bleiben sollte, z.B. beim Solarpark. Insbesondere bei Ausschreibungen von Leistungen sollten kommunale oder regionale Dienstleister bevorzugt werden.

z.B. beim Bau einer Kindestagesstätte in Haßloch wurde ein ostdeutscher Handwerksbetriebe mit der elektrischen Installation beauftragt – die Reparaturen und Fehlerbehebung müssen aber kommunale Handwerker übernehmen und sich jedesmal in die Pläne (und die davon abweichende Ausführung) einarbeiten.

Was denkst du?